Krankheit & Ernährung

Medikamentöse Therapie und Ernährung können und sollen sich ergänzen. Für viele Krankheitsbilder gibt es unterstützende Ernährungsempfehlungen. Vor allem Patienten mit mehreren Krankheiten müssen individuell beraten werden.

Frau mit Übelkeit

Krankheiten und Ernährung hängen mitunter eng zusammen. Einseitige Ernährung kann krank machen. Die richtige Ernährung hingegen kann kranke Menschen heilen, oder doch zumindest die Symptome lindern oder den Medikamentenverbrauch senken helfen.

Medikamentöse Therapie und Ernährung können und sollen sich ergänzen. Für viele Krankheitsbilder gibt es unterstützende Ernährungsempfehlungen, vor allem für Volkskrankheiten wie Hypertonie, Hypercholesterinämie, Rheuma, Osteoporose und Gicht. Oft müssen diese individuell angepasst werden, zum Beispiel für Nahrungsmittel-Allergiker oder für Diabetiker.

Ehe Sie eine entsprechende Ernährungsumstellung einleiten, sollten Sie sich immer mit Ihrem Arzt beraten. Nicht jede Ernährungsform ist für jeden Menschen gleich gut geeignet. Hier finden Sie Informationen, wie Sie bestimmte Krankheiten durch eine angepasste Ernährung lindern oder sogar heilen können.

Informationen zur Ernährung bei Krankheiten

  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken

Heilpflanzen